dfg Award für „MORE – Mein Online-Rezept“

Das Pilotprojekt für das e-Rezept hat kurz nach seiner Einführung bereits einen wichtigen Preis im Gesundheitswesen gewonnen. In der Kategorie „Herausragende digitale Anwendungen im Gesundheitswesen“ wurde Optica mit dem dfg Award ausgezeichnet.

 

Als Verantwortliche für die technische Lösung und Umsetzung eines digitalen e-Rezepts für Hessen ist Optica – ein Schwesternunternehmen in der Dr. Güldener Gruppe – stolz auf die Auszeichnung des Branchendienstes für das Gesundheitswesen (dfg). Optica und seine Projektpartner erhalten den dfg Award in der Kategorie „Herausragende digitale Anwendungen im Gesundheitswesen“ für die Idee und Umsetzung des e-Rezept-Projekts „MORE – Mein Online Rezept“ nach einer Videosprechstunde. Gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, dem Hessischen Apothekerverband sowie den Krankenkassen AOK Hessen, DAK Gesundheit und der Techniker Krankenkasse hat sich Optica mit dem Modellvorhaben zum Ziel gesetzt, eine Blaupause für das zukünftige e-Rezept für Deutschland zu liefern. Hier finden neue Denkanstöße Zugang, die bei anderen e-Rezept-Modellen bislang noch nicht berücksichtigt wurden. Für das e-Rezept in Hessen ist deshalb ein komplett neuer Prozess mit neuen Technologien entwickelt worden.

Dieser Anspruch wurde nun belohnt. Die Jury beruft sich bei ihrer Entscheidung auf die zukunftsweisende Technologie und den intuitiven Prozess der digitalen Anwendung, die es den Nutzern einfach macht, ein e-Rezept auszustellen und einzulösen. Das hat seinen Grund: Zum einen wurde auf die neue FHIR Technologie (Fast Healthcare Interoperability Resources) gesetzt, die jetzt auch durch die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) sowie der gematik für die Umsetzung des e-Rezepts für ganz Deutschland angewendet wird. Weiterhin haben die Partner eine Sicherheitsarchitektur gewählt, die durch den Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit als sicher eingestuft wird.

Die Auszeichnung bedeutet Ansporn und Bestätigung zugleich, wie Dr. Jochen Pfänder, Geschäftsführer von Optica, betont:

„Den zusätzlichen Schwung, den wir durch die Auszeichnung erhalten, werden wir mitnehmen. Wir verstehen sie als Bestätigung, diesen alltäglichen Prozess im Sinne von Patienten, Ärzten, Apothekern und Krankenkassen weiter zu vereinfachen und werden ihn deshalb auch in einem weiteren Modellvorhaben für die Heilmittelerbringer umsetzen.“

Die zweite Phase ist bereits gestartet. Als innovativer Abrechnungs-, Finanz- und Softwaredienstleister entwickelt Optica derzeit eine zukunftsweisende Lösung für die Heilmittelerbringer. Denn das e-Rezept und die e-Verordnung werden ganz sicher in den nächsten Jahren Teil unseres Alltags sein. 
 

Alles zum eRezept

 

Siehe auch: Pressemitteilung Apotheke adhoc | Pressemitteilung Deutsche Apotheker Zeitung


Infos zum Artikel


Kategorie

# Ärzte Apotheker

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Sie wünschen ein Beratungsgespräch, ein individuelles Angebot oder weiterführende Informationen? Felix Stiller ist gerne für Sie da!

0711 99 373-2100     E-Mail schreiben