Pilotprojekt zum eRezept in Hessen

Versicherte in Hessen können nun ein eRezept nutzen. Optica, ein Unternehmen der Dr. Güldener Gruppe, übernimmt die technische Entwicklung. Niedergelassene Ärzte sollen in der zweiten Stufe integriert werden.

Digitale Rezepte – auf Wunsch des Gesetzgebers soll das recht bald Realität werden. Schon ab 2021 soll das Papierrezept ersetzt werden. Auch Optica, ein Schwesterunternehmen der Ärzte und Apothekenabrechnungszentrum GmbH hat eine Lösung entwickelt, die es ermöglicht, Rezepte künftig digital abzurechnen. Als starke Partner stehen dafür die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH), der Hessische Apothekerverband (HAV) und die Krankenkassen AOK Hessen,  DAK-Gesundheit  und Techniker Krankenkasse an der Seite.

MORE – Mein Online-Rezept

Das Pilotprojekt MORE „Mein Online-Rezept“ sieht vor, dass ein Ärzte-Team des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen Videosprechstunden anbietet und in deren Anschluss elektronische Rezepte ausstellt. Teilnehmen können Versicherte der AOK Hessen, DAK- Gesundheit und der Techniker Krankenkasse. Nach Registrierung erhalten Sie Zugang zu einem von Optica entwickelten Online-Portal. Das eRezept ist ein wichtiges Element der Videosprechstunde und soll Patienten in geeigneten Fällen Wartezeiten und Fahrten ersparen. Patienten können ihre eRezepte über das eRezept-Portal über das sie sich vorab registriert haben, verwalten und an eine Apotheke ihrer Wahl weiterleiten. 

Die Technik hinter dem Portal

Die technische Basis des Projekts bildet eine Plattform für den schnellen und sicheren Datenaustausch zwischen Patienten, Ärzten, Apotheken, Heil- und Hilfsmittelerbringern sowie Krankenkassen. Um maximale Sicherheit für die sensiblen Patientendaten zu gewährleisten, werden die von Patienten, Ärzten und Leistungserbringern kommenden Informationen aufgesplittet, in drei getrennten Datensilos gespeichert und mittels der Blockchain-Technologie fälschungssicher miteinander verknüpft. Der Patient kann sämtliche Zugriffe auf seine Daten verfolgen. Der Austausch erfolgt über das sichere Netz der Kassenärztlichen Vereinigungen. 

Sicher & zukunftsfähig: Technische Details
→ Sicher: Mit der XRoad wird der sichere Austausch von Daten garantiert.
→ Verbindend: Dank FHIR kann das Online-Portal einfach an bestehende IT-Systeme angebunden werden.
→ Zukunftssicher: Das Projekt basiert auf dem von der gematik festgelegten IT-Standard. 
→ Zertifiziert: Optica ist ISMS-geprüft, zum sicheren Betreiben von Clouds.

Weitere Projektstufen

Das bisher beschriebene Vorhaben ist nur die erste Phase des Modellprojektes. In einer zweiten Phase soll das Projekt auch auf niedergelassene Ärzte sowie Heilmittelerbringer ausgeweitet werden. Auch an diesem Projekt sind Optica und AÄA beteiligt – wir informieren Sie hier über Fortschritte.


Infos zum Artikel


Kategorie
Ärzte

Verwandte Nachrichten
Jetzt in Hessen testen: Das eRezept20.07.2020

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Sie wünschen ein Beratungsgespräch, ein individuelles Angebot oder weiterführende Informationen? Felix Stiller ist gerne für Sie da!

0711 99 373-2100     E-Mail schreiben