Handlungsempfehlung für die Abrechnung von Atemschutzmasken

Die ABDA hat bezüglich der Abgabe und Abrechnung von Atemschutzmaßnahmen einen Leitfaden für Apotheken veröffentlicht, der nun um die Änderungen der Corona-Schutzmaskenverordnung ergänzt wurde.

Frau mit FFP2 Maske

Seit dem 15. Dezember 2020 haben gesetzlich und privat Versicherte, welche älter als 60 Jahre sind oder einer Risikogruppe angehören einen gesetzlichen Anspruch auf Atemschutzmasken. Die Einzelheiten des Anspruchs, wie beispielsweise die Art oder Anzahl der Schutzmasken, werden durch die Coronavirus-Schutzmasken-Verordnung (SchutzmV) des Bundesministeriums für Gesundheit geregelt.

Am 6. Februar 2021 ist die erste Verordnung zur Änderung der SchutzmV in Kraft getreten, welche zwei wesentliche Neuerungen enthält:
→ Der Anspruch auf kostenlose Schutzmasken wurde erweitert.
→ Der Abrechnungspreis für Schutzmasken, die auf Basis der Berechtigungsscheine abgegeben werden, wird angepasst.

Bereits Anfang des Jahres hat die ABDA einen Leitfaden für die Abgabe und Abrechnung von Schutzmasken veröffentlicht. Diese wurde nun entsprechend aktualisiert.
 

Leitfaden zum Download
 


Infos zum Artikel


Kategorie
Apotheker

Verwandte Nachrichten
FFP2-Masken-Abrechnung: Fair geht vor04.02.2021

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Sie wünschen ein Beratungsgespräch, ein individuelles Angebot oder weiterführende Informationen? Felix Stiller ist gerne für Sie da!

0711 99 373-2100     E-Mail schreiben